Ralf Gudat

(geb. *1989) lebt und arbeitet in Karlsruhe.

Zusammenhänge zwischen Malerei und Musik beschäftigen Ralf Gudat in seiner Arbeit. Es entstehen so Bilder, computererzeugte Musiken sowie, davon ausgehend, installative Arbeiten. Im kompositorischen Schaffen greift Gudat auf Musiksoftware zurück, bei der Methoden der Signalverarbeitung zum Einsatz kommen, um im Zusammentreffen der Klanglichkeiten ein rechnergeneriertes Arrangement zu erreichen. Cluster und Kurven, Linien und sich auflösende Muster - solche Elemente der Musik im digitalen Zeitalter beschäftigen ihn auch in seiner Malerei, in der durch einen Verdichtungsprozess sich Zentren und Peripherien bilden. Sein Interesse gilt hierbei Netzwerken, zusammenhängenden Strukturen, Landkarten und Rhizomen.

Ralf Gudat erhielt 2020 den Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung.

Studium

2012 - 2019 Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe
bei Erwin Gross, Matthias Bitzer, Henning Strassburger, Ulla von Brandenburg
2019 - 2020 Gaststudium Komposition an der Hochschule für Musik Karlsruhe
bei Wolfgang Rihm

Austellungen (Auswahl)

2021 The black, the green, and the white gold, Städtische Galerie Karlsruhe
Expostation Areal C, Nordstadt Karlsruhe
2020 Expostation 2020, Sybelcentrum Karlsruhe
2019 TOP_0019 Meister­schü­ler*in­nen und die Sammlung der Städt, Ga­le­rie Karlsruhe im Dialog
3 view, Luis Leu, Karlsruhe
Ich bin der Raum wo ich bin, Villa Gellertstraße Karlsruhe
2017 UND#9 - Plattform für Kunstinitiativen, Dragonerkaserne Karlsruhe
less more (Diplomausstellung), Kunstakademie Karlsruhe
focus on imaging, saoneor, Chalon-sur-Saône

Mehr über Ralf Gudat auf seiner Homepage www.ralfgudat.de.