Tanz mit Martina Martín

Freitag, 22. Juli, 19 Uhr
Alte Schildkrötfabrik
Floßwörthstraße 36-38, 68199 Mannheim Neckarau
Eintrittskarten kaufen (über Eventim)


Durch Bewegung entdecken wir den Raum neu, die Zeitwahrnehmung verändert sich und wir finden neue Blickwinkel. Körper in Bewegung sind selbst Kunst. Kraftvoll, schön und unendlich. Wir sehen Tanz und wir alle machen Tanz. Tanz ist von jedem für jeden, denn es braucht nichts anderes als einen Körper.

Georgia Begbie wurde in der Schweiz geboren und absolvierte ihr Tanzstudium in den Niederlanden an der Fontys Hogeschool voor de Kunsten in Tilburg.
Seit ihrem Abschluss im Juli 2018 arbeitet sie als selbstständigerwerbende Tänzerin auf Projektbasis in den Niederlanden mit der Stiftung Corpo Máquina, in Deutschland mit La Trottier Dance und in Belgien mit dem Collectief DofT. Mit dem Deutsch-Italienischen Kollektiv Synchron erarbeitete sie im 2020 die multimediale Tanzperformance my own echo chamber, die als erstes Gastspiel an der Eröffnung des öffentlichen Programmes des neuen TANZhAUSES Bern im Juli 2021 gezeigt wurde. Zusammen mit dem Kollektiv Schaflos erarbeitete sie das Tanzstück if sowhenever maybe after, das im Rahmen des Festival BETA Stage 2022 die Premiere im Kunst[1]und Kulturhaus VISAVIS feierte.
Als Tänzerin sucht Georgia stets nach dem instinktiven Ausdruck des Körpers mit dem Ziel, die Magie des gegenwärtigen Augenblicks einzufangen und damit einen Dialog zwischen unserer Innen- und Außenwelt herzustellen.

Peter Hinz wurde 1983 in Genua, Italien geboren. Er studierte Jazz Perkussion an der Staatlichen Hochschule für Musik in Mannheim. 2009 wurde er mit dem Master of Music ausgezeichnet. Zahlreiche Reisen und längere Aufenthalte in Ländern wie Brasilien, Indien, oder der Türkei, und die damit verbundene kulturelle und künstlerische Vielfalt beeinflussen seine Musik nachhaltig. Die Theaterwelt ist momentan einen seinen wichtigsten Ausdrucksformen geworden u.a. aufführte und komponierte die Musik in der 2014 mit dem Faust-Preis ausgezeichneten Produktion „Tanz Trommel“ Er ist als Musiker und Komponist für Tanztheater für La Trottier Dance Collective engagiert und spielt in verschiedene Musik Projekte, darunter der in 2015 von ihn und Steffen Dix gegründete Deutch-Indische Projekt NeckarGanga, das Abstrakt Orchester und das ensemble Camie.

Sade Mamedova ist Performerin, Choreographin, Lehrerin und Mentorin, sie lebt in Mannheim. Nach ihrer Ausbildung als Tänzerin in Moskau studierte sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt a.M.. Nach ihrem Bachelor-Abschluss sammelte sie Arbeitserfahrungen sowohl an Staatstheatern als auch bei freien Projekten. Sie wurde bei Wettbewerben und Festivals ausgezeichnet, darunter der Copenhagen International Choreography Competition, der International Competition for Choreographers in Hannover, RIDCC Rotterdam, MeimageDance inTaipei und Contemporary Dance Festival in Mexico. Seit 2020 kreiert Sade Arbeiten für Dantzaz company, HfMDK Frankfurt, ZZT Köln and for Tanzbiennale Heidelberg.

Martina Martín studierte Ballett beim Conservatorio Superior María de Ávila in Madrid. Danach absolvierte sie in der Spielzeit 2012-2013 eine Ausbildung beim Ballett Mainz. 2013 bis 20 tanzte sie in vielen unabhängigen Tanzkompanien in Madrid und Mexiko wie Led Silhouette und nahm an Festivals und Veranstaltungen wie Ibérica Contemporánea teil. Seit Januar 2020 lebt sie in Deutschland, und hat u.a. beim Nostos Tanztheater und La Trottier Dance Collective gearbeitet, und macht ihre personell arbeit asl Choreographin und Lehrerin.

Georgia Begbie
Sade Mamedova

Tanzkonzept:
Wie soll die Zukunft aussehen, wenn wir die Dinge, die uns Freude machen, immer wieder beiseite schieben? Was brauchen wir noch, um die Dinge um uns herum wahrzunehmen und uns mit ihnen zu verbinden? Auf dieser imaginären Reise werden wir mit Humor und Sensibilität versuchen, uns diesen Fragen zu stellen. Und wir werden versuchen, uns wieder mit der Bedeutung von Kunst und Bewegung zu verbinden.

Dance concept (english):
How it´s gonna be the future, if we keep pushing aside the things that make us enjoy? What else do we need to realise and connect with the things around us? Through this imaginary journey, using humor and sensibility, we will try to face these kind of questions. And we will try to reconnect with the importance of art and movement.


Freitag, 22. Juli, 19 Uhr
Alte Schildkrötfabrik
Floßwörthstraße 36-38, 68199 Mannheim Neckarau
Eintrittskarten kaufen (über Eventim)